DER BERUF DES HUNDESITTERS

Der Beruf des Hundesitters ist sehr abwechslungsreich und verlangt viel Geduld, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Loyalität und Einfühlsamkeit. Als Hundesitter hat man nicht nur die Aufgabe den zu betreuenden Hund den nötigen Auslauf zu ermöglichen, sondern auch sein Verhalten zu beobachten, mitzuhelfen ihn zu erziehen, ihn zu beschützen und zu pflegen, zu respektieren, mit ihm zu spielen, ihn in aller Ruhe Gassigehen zu lassen, sein soziales Umfeld durch das Zusammentreffen mit anderen Artgenossen zu fördern u.v.a.m.. Durch eine regelmäßige Betreuung kann zwischen dem Hundesitter und dem Hund eine besondere Freundschaft entstehen geprägt durch Vertrauen und Verständnis füreinander. Diese Freundschaft kommt schlußendlich auch den

Besitzern zugute, weil sie ihren Hund in guten Händen wissen. Beruhigt können sie ihren Hund dem Hundesitter überlassen ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Sie wissen- es geht ihm gut. Die Lebensqualität von Hund und Herrchen wird dadurch ebenfalls verbessert. Der Hund hat seinen Spielkameraden und damit einen zusätzlichen Höhepunkt auf den er sich täglich freuen kann, und das Herrchen oder Frauchen eine Vertrauensperson und zuverlässigen Partner, dessen große und schöne Aufgabe es ist ihren geliebten Vierbeiner behüten und beschützen zu dürfen.

www.HUNDEBETREUUNG.at

Hundesitter